Logo_Webseite2.png

Als Konsortium zusammenwachsen, wichtige Aufgaben gemeinsam voranbringen und dabei alle Hände (und Köpfe) nutzen: Nicht umsonst trägt die diesjährige NFDI4Biodiversity-Jahreskonferenz den Namen All Hands Conference. Wir freuen uns darauf, Ihnen und euch –den Angehörigen des NFDI4Biodiversity-Partnernetzwerks – drei Tage Zeit für fachlichen Austausch, praktische Zusammenarbeit und anregende Gespräche zu bieten.

Auf dieser Seite sind Informationen zu Zeitplan, Programm und Anmeldung zu finden. Bei Fragen ist das Orgateam ist unter conference@gfbio.org erreichbar.

Zeit und Ort

Die All Hands Conference findet vom 12.-14. Oktober 2022 in den Tagungsräumen des NH Hotels Berlin Mitte am Checkpoint Charlie, Leipziger Str. 106-111, statt. Ein Zimmerkontingent ist bis 12. August 2022 reserviert; danach geht ein Teil der Zimmer zurück in den freien Verkauf. Wir empfehlen daher eine zeitnahe Buchung. Nähere Informationen unter Anmeldung.

Die Veranstaltung ist als gemeinsames Arbeitstreffen gedacht und entsprechend als Präsenzkonferenz für bis zu 120 Personen ausgelegt. Die Teilnahme an allen Programmpunkten ist ausschließlich vor Ort möglich. Personen, die nicht anreisen oder nur an einzelnen Tagen dabei sein können, können einen Großteil der Formate online besuchen.

Der Link zur Anmeldung (Präsenz/Online) befindet sich unter dem Programm.

Programm

TAG 1 – 12. OKTOBER 2022


Ab 12 Uhr
Anmeldung und Mittagssnack

13 Uhr
Beginn der Konferenz & Begrüßung (Frank Oliver Glöckner)

13.15 Uhr
Warm-up: CO2-Kompensation

13.30 – 15 Uhr
Berichte aus den Task Areas I (TA1, TA2, TA3)

Zum Start der Konferenz verschaffen wir uns einen Überblick über die Arbeiten im Projekt: Mit welchen Themen, Fragen und Herausforderungen beschäftigen sich die verschiedenen Task Areas? Auf welche Meilensteine blickt sie zurück und auf was arbeitet sie hin? Diese Fragen beantworten die Leads der TAs in 15-minütigen Vorträgen. Anschließend ist jeweils Zeit für drei Minuten Murmeln: Leise Gespräche mit Sitznachbar:innen oder Online-Teilnehmenden zu Eindrücken, Anmerkungen und offenen Fragen. Verständnisfragen können danach an die große Runde gerichtet werden (10 Minuten). Inhaltlicher Diskussionsbedarf wird bewusst für das All Hands Diskussionsforum am Folgetag gesammelt. Anregungen hierfür können direkt und unkompliziert über ein Online-Tool eingereicht werden (Nutzung wird auf der Konferenz erläutert).

15 – 15.15 Uhr
Pause

15.15 Uhr – 16.15 Uhr
Berichte aus den Task Areas II (TA4, TA5)

s.o.

16.15 – 16.45 Uhr
Kaffeepause

16.45 – 17.30 Uhr
Poster-Flashtalks: Measures im Fokus

Mit welchen Themen befassen sich die verschiedenen Measures? Das visualieren Poster, die ab 17.30 Uhr besucht werden können. Mitarbeitende der Measures stehen dabei Rede und Antwort. Im Vorhinein stellen sie ihre Poster in kurzen Flashtalks vor, um den Teilnehmenden einen Überblick zu verschaffen.

17.30 – 19 Uhr
Postersession

Nähere Informationen zu Poster-Einreichung und Format sind in Confluence verfügbar.

Ab 19 Uhr
Conference Dinner im NH Hotel Berlin-Mitte

TAG 2 – 13. OKTOBER 2022


8.30 Uhr
Vortrag aus der Praxis (tbd)

9.30 – 10.30 Uhr
Berichte aus den Special Interest Groups (SIGs)

Anschließend an die Berichte der Task Areas berichten an Tag 2 die Vorsitzenden (Chairs) der SIGs von Schwerpunktthemen, ersten Meilensteinen und anstehenden Arbeiten (jeweils 15 Minuten).

10.30 – 11 Uhr
Kaffeepause

11 – 12.30 Uhr
All Hands Diskussionsforum

Let's talk about – everything! Eine der großen Lehren der SC-Klausurtagung in Berlin war es, sich vermehrt TA-übergreifend auszutauschen. Das All Hands Diskussionsforum bietet 1,5 Stunden Gelegenheit dazu. Als Gedankenstütze und Ausgangspunkt dienen dabei die Notizen der Berichte von Tag 1.

12.30 – 14 Uhr
Mittagspause

14 – 15.30 Uhr
Workshop Session I

Folgende vier Workshops finden parallel statt. Eine detaillierte Beschreibung der Inhalte, Zielgruppen und erwarteten Outputs haben die jeweiligen Veranstalter:innen in Confluence bereitgestellt (s. Mehr).

  1. Unsere Services & Tools – Kategorisieren des Service-Portfolios [deutsch] (Manuel Feser, Maria Meister, Uwe Scholz)
    Um das Spektrum unseres Service-Ökosystems zu erfassen, wurden Service-Profile erstellt, in denen zentrale Informationen abgefragt werden. Eine der Angaben ist dabei die Service-Kategorie, auf die in diesem Workshop genauer eingegangen werden soll, um das Monitoring zu erklären. Ziel ist es, die eigenen Services gemäß eines solchen Service-Profils abzubilden und die Services anderer NFDI4Biodiversity-Projektpartner kennenzulernen. (Mehr)

  2. Data Standards & Common Languages (Lars Möller)
    Informationen ausstehend

  3. LAND Use Case (Thore Engel, Martin Friedrichs-Manthey)
    Informationen ausstehend


  4. Create Your Own Data Manager [deutsch] (Daniel Tschink)
    Der Workshop dient dazu, die NFDI4Biodiversity-Projektidentität und das -angebot im Bereich Training and Education zu schärfen und zu fördern. Ziel ist es, Ideen für ein gemeinsames Produktportfolio zu sammeln und sich darüber auszutauschen. (Mehr)

15.30 – 16 Uhr
Kaffeepause

16 Uhr
Abfahrt in Richtung Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin (BGBM)

Ab 17 Uhr
Führungen durch den Botanischen Garten & gemeinsames Abendessen im Alten Krug Berlin

TAG 3 – 14. OKTOBER 2022


8.30 – 10 Uhr
Workshop Session II

Folgende vier Workshops finden parallel statt. Eine detaillierte Beschreibung der Inhalte, Zielgruppen und erwarteten Outputs haben die jeweiligen Veranstalter:innen in Confluence bereitgestellt (s. Mehr).

  1. Registration & Validation of Services (Birgit Klasen, Tanja Weibulat)
    Informationen ausstehend


  2. Lab, Experimental Design, Assay and Scientific Workflow Data Mobilisation [englisch] (Jitendra Gaikwad, Birgitta König-Ries)
    In NFDI4Biodiversity we aim to support all kinds of biodiversity relevant data. So far, though, we have little explicit support for lab, experimental design, assay and scientific workflow data. We would like to change that in the future. Do you create such data? Are you interested in (re-)using such data? Are you part of a datacenter that could potentially host such data? (Mehr)

  3. Taxa-Listen – Abgleich von Namen und Konzepten in Raum und Zeit [deutsch] (Mark Frenzel, Anton Güntsch, Elisabeth Hüllbusch, Rudolf May)
    Der Abgleich von Namen und Konzepten unterschiedlicher Taxa-Listen sowie die Zusammenführung der an den Taxa hängenden Attribute sind eine große Herausforderung. Im Rahmen des Workshops soll ein Verständnis für die anfallenden Probleme geschaffen werden. Außerdem sollen Lösungen diskutiert werden.(Mehr)

  4. Nationale Datenzentren – Aufgaben und Potenziale der Kooperation [deutsch] (David Fichtmüller, Anton Güntsch)
    In vielen Ländern werden derzeit nationale Biodiversitätsdaten-Infrastrukturen aufgebaut, die sich in ihren Zielen zum Teil erheblich unterscheiden. Im Workshop sollen die Aufgaben nationaler Datenzentren (auch in Abgrenzung von interntaionalen Dateninfratrukturen) umschrieben und das Potential der Kooperation zwischen nationalen Datenzentren ausgelotet werden. (Mehr)

10 – 10.30 Uhr
Freiraum

Kreativität braucht Raum: Dieser Slot bietet 30 Minuten Zeit zur freien Verfügung – um Arbeiten aus den vorangegangenen Workshops zu vertiefen, Gespräche fortzuführen oder sich besser kennenzulernen.

10.30 – 11 Uhr
Kaffeepause

11 – 12.30 Uhr
Workshopberichte

12.30 – 13 Uhr
Abschlussrunde

13 – 14 Uhr
Mittagessen

14 Uhr
Ende der Konferenz & Abreise

Anmeldung

Den Link zu Anmeldung finden Sie in Confluence (intern).

Wenn Sie kein/e NFDI4Biodiversity-Projektmitarbeiter:in sind, aber Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich bitte unter conference@gfbio.org.

Kosten

Die Kosten für An-/Abreise und Unterkunft tragen die Konferenzbesucher:innen selbst. Für den Besuch der Konferenz fallen keine Kosten an.

Konferenzplattform Let's Get Digital

Die Zusammenarbeit der Teilnehmenden vor Ort und online wird durch die Konferenz-Plattform Let's Get Digital unterstützt, die auf hybrid ausgerichtete Events und lebendiges Networking spezialisiert ist. Die Nutzung der Plattform ist einfach und erfordert kein Vorwissen. Nähere Informationen zur Plattform unter Let's Get Digital.

Kontakt

Noch Fragen offen? Die All Hands Conference wird von Christiane Dörr (GFBio e.V.), Katharina Frohne (GFBio e.V.), Maria Meister (GFBio e.V.), Daniel Tschink (GFBio e.V.) und Judith Weber (Universität Bremen) organisiert; das Team ist unter conference@gfbio.org erreichbar.